Daniel Schule

Glaubensgrundlage

Die Glaubensgrundlage der Daniel Schule

Die Glaubensrundlage der Daniel Schule basiert auf dem Evangelium von Jesus Christus. Durch die Bibel, das geoffenbarte Wort Gottes, bestimmt er unser Handeln, unser Zusammenleben und unseren erzieherischen Auftrag. Deshalb ist die Bibel die einzige und verbindliche Glaubensgrundlage. Das Bibelveständnis der Evangelischen Allianz dient der Schule als Richtlinie.

In der Daniel Schule sollen junge Menschen nach biblischem Maßstab in ihrer Persönlichkeit gefördert und zu selbständigen, urteilsfähigen und tatkräftigen Menschen erzogen werden, die ihr Leben in der persönlichen Verantwortung vor Gott und im Dienst am Mitmenschen führen. Die Beschäftigung mit der von Gott geschaffenen Natur, den Kulturgütern und der Bibel soll helfen, den Rahmen für eine sinnvolle und zielgerichtete Lebensgestaltung zu finden. Die Förderung der geistigen, musischen sowie handwerklichen und körperlichen Fähigkeiten soll helfen, ein ausgeglichenes und kreatives Leben zu führen und einen verantwortlichen Beitrag im Beruf, in der Gesellschaft, in einer christlichen Gemeinschaft und in der Familie zu leisten. Es soll deutlich werden, dass Sinn und Ziel des Lebens in der Gemeinschaft und Beziehung mit Gott liegen.

Die Schule lebt und arbeitet in Wechselbeziehung mit Eltern und christlichen Gemeinden. Die Lehrer sind aktive Mitglieder einer christlichen Gemeinde. Die Eltern erkennen die christlichen Grundlagen und das christliche Angebot der Schule an. Sie helfen nach ihren Kräften und Möglichkeiten mit, das Schulleben zu gestalten.

  1. a) Die christlichen Werte
    Basis des Lernens und des Miteinanders an der Schule ist das Wertesystem des christlichen Glaubens. Ausgehend von der in der Schöpfung verankerten Idee der Menschenwürde sollen Lehrer und Schüler ihre Stärken und Fähigkeiten zum Nutzen des anderen einsetzen. Dies bedingt Respekt vor der Person und dem Eigentum des anderen ebenso wie vor der eigenen Person, transparente, ehrliche und wahrheitsgemäße Kommunikation, die Entwicklung der Annahme seiner eigenen Person und der des anderen und Beachtung der Regeln für ein konstruktives Miteinander. Die Achtung vor der Schöpfung Gottes vermittelt neben der sozialen auch die ökologische Verantwortung.
  2. b) Die Entwicklung der Schüler
    Die Schüler der Daniel Schule sollen lernen ihre eignen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erkennen und zu nutzen, Ressourcen zu aktivieren und einen eigenverantwortlichen Umgang mit dem Erkannten und Erlernten zu praktizieren.
  3. c) Die Glaubensbasis der Evangelischen Allianz

Die Glaubensbasis der Evangelischen Allianz stellt einen Grundkonsens reformatorischer Bekenntnisse dar und ist unsere Richtlinie zum Verständnis von Gottes Wort. Wir bekennen uns…

  • zur Allmacht und Gnade Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes in Schöpfung, Offenbarung, Erlösung, Endgericht und Vollendung
  • zur göttlichen Inspiration der Heiligen Schrift, ihrer völligen Zuverlässigkeit und höchsten Autorität in allen Fragen des Glaubens und der Lebensführung
  • zur völligen Sündhaftigkeit und Schuld des gefallenen Menschen, die ihn Gottes Zorn und Verdammnis aussetzen
  • zum stellvertretenden Opfer des menschgewordenen Gottessohnes als einziger und allgenugsamer Grundlage der Erlösung von der Schuld und Macht der Sünde und ihren Folgen
  • zur Rechtfertigung des Sünders allein durch die Gnade Gottes aufgrund des Glaubens an Jesus Christus, der gekreuzigt wurde und von den Toten auferstanden ist
  • zum Werk des Heiligen Geistes, welcher Bekehrung und Wiedergeburt des Menschen bewirkt, im Gläubigen wohnt und ihn zur Heiligung befähigt
  • zum Priestertum aller Gläubigen, welche die weltweite Gemeinde bilden, den Leib, dessen Haupt Christus ist, und die durch seinen Befehl zur Verkündigung des Evangeliums in aller Welt verpflichtet ist
  • zur Erwartung der persönlichen, sichtbaren Wiederkunft des Herrn Jesus Christus in Macht und Herrlichkeit
  • zum Fortleben der von Gott gegebenen Personalität des Menschen
  • zur Auferstehung des Leibes zum Gericht und zum ewigen Leben der Erlösten in Herrlichkeit